Hauptmenü
Reha-Südwest für Behinderte gGmbHMittelbadenBildung und ErziehungKindertagesbetreuungKita Mullewapp mit Schulkindergarten für KörperbehinderteNeuigkeitenübersicht

Neuigkeitenübersicht der Inklusiven Kita Mullewapp

Verhalten bei Corona-Verdachtsfällen
Was tun bei Verdachtsfällen?

Juli 2020. Was ist zu tun, wenn typische Krankheitssymptome einer Corona-Virusinfektion auftreten?

mehr erfahren

mehr erfahren schließen

15.07.2020

Der Schutz der Kinder und des Teams steht weiterhin im Fokus. Hier finden Sie detaillierte Vorgehensweisen, wenn Krankheitssymptome auftreten, die auf eine Infektion mit dem Corona-Virus hinweisen. Es handelt sich hierbei um Empfehlungen des Landesgesundheitsamtes.

PDF Vorgehen Coronafälle

PDF Handreichung Schnupfen


Zurück
Flohmarktplakat der Kita Mullewapp mit dem Hinweis "abgesagt"
Abgesagt: Flohmarkt rund ums Kind

März 2020. Flohmarkt der Kita Mullewapp aufgrund der aktuellen Lage abgesagt

mehr erfahren

mehr erfahren schließen

10.03.2020

Aufgrund der aktuellen Lage kann der Flohmarkt der Kita Mullewapp mit Schulkindergarten, Kinder- und Familienzentrum (KiFaz) am Samstag, den 14. März 2020 von 12 bis 16 Uhr leider nicht wie geplant stattfinden. 

Zurück
Olga und Sebastian Schildhorn mit Julia Bastian bei der Spendenübergabe.
Glühwein-Spenden-Party

Ein herzliches Dankeschön an alle Spender.

mehr erfahren

mehr erfahren schließen

05.02.2020

Das Hotel Krone in Rastatt-Förch hat am 17. Januar 2020 seine alljährliche Glühwein-Spenden-Party veranstaltet. Der Erlös kam in diesem Jahr der Kita Mullewapp zugute.

Gespendet wurde die stolze Summe von 1.350 Euro. Die Inhaber Olga und Sebastian Schildhorn sind von unserer Kita so begeistert, dass sie den Betrag auf 1.500 Euro aufgerundet haben.

Das Ehepaar Schildhorn selbst überbrachte den Spendenerlös in Form eines Schecks persönlich in der Kita. Mullewapp wird das Geld für die Umgestaltung der Aula zu einem Begegnungsraum für alle Kinder verwenden.

Ein herzliches Dankeschön an alle Spender.

Zurück
Drei Lebkuchenmännchen liegen in einer Reihe auf einer Unterlage aus Holz.
Schöne Dinge von der Kita Mullewapp

Dezember 2019. Verkauf auf dem Rastatter Weihachtsmarkt

mehr erfahren

mehr erfahren schließen

10.12.2019

Vom 18. bis 20. Dezember verkauft der Elternbeirat der Kita Mullewapp Selbstgebasteltes und leckere Köstlichkeiten auf dem Rastatter Weihnachtsmarkt.

Zu erwerben gibt es selbstgemachten Weihnachtsschmuck und Gebäck. Eltern und Kinder der Reha-Südwest-Kita haben gemeinsam schöne Dinge kreiert, von Tischdekoration über befüllte Weihnachtskugeln bis hin zu Badekugeln. Auch haben die Kinder in der Kita Weihnachtsplätzchen gebacken. Liköre mit kreativen Bezeichnungen wie Feenstaub und Einhorn Glitzer für Erwachsene runden das Angebot ab.

Direkt an der Hütte können Besucher sich nach einem Rundgang über den Weihnachtsmarkt mit frisch gebackenen Waffeln, Glühwein und Kinderpunsch stärken.

Der Erlös kommt den Kindern der Kita Mullewapp zugute. Für einen Spiel- und Begegnungsraum möchte die Kita Spielgeräte anschaffen, die von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung gleichermaßen genutzt werden können.

Zurück
Sechs Personen stehen vor einem bunt dekorierten Fenster und lächeln in die Kamera.
Vierzig Jahre individuelle Förderung für jedes Kind

Mai 2019. Die Kita Mullewapp und ihre Nachbarn blicken auf vier erfolgreiche Jahrzehnte zurück.

mehr erfahren

mehr erfahren schließen

13.06.2019

Seit 40 Jahren spielen und lernen Kinder mit und ohne Förderbedarf in den drei Einrichtungen am Westring, die 1979 zeitgleich ihre Pforten öffneten.

Mit Spielen, Basteln und Ponyreiten feierten die Kita Mullewapp, die Kita Pünktchen der Lebenshilfe sowie die Augusta-Sybilla-Schule ihren runden Geburtstag. Für begeisterten Applaus sorgten Schulchor, Schulband sowie die Lieder der Kindergartenkinder. Auch für das Wohl der Gäste war bestens gesorgt mit Flammkuchen direkt aus dem Ofen, Wildschwein-Würstchen vom Grill, Eis und Smoothies.

Zusammenhalt und Vernetzung – die Zutaten für ein gutes Gelingen

Die Leiter von Schule und Kindergärten waren sich einig: Zusammenhalt und Vernetzung stehen bei ihrer Arbeit an erster Stelle – mit dem Ziel, jedes Kind individuell zu fördern. "Echte Inklusion kann nur über ein gemeinsames Interesse und ein gutes Netzwerk funktionieren", sagte Mirjam Weisserth, Geschäftsführerin der Reha-Südwest. Mit dem Landkreis und mit der Stadt Rastatt hatte die Reha-Südwest immer zwei Partner an ihrer Seite, mit denen die Idee der Inklusion gemeinsam umgesetzt wurde. Weisserth dankte Landrat Toni Huber und Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch für die gute Zusammenarbeit.

Auf dem Bild von links: Mirjam Weisserth (Geschäftsführung Reha-Südwest), Toni Huber (Landrat Rastatt), Julia Bastian, Petra Müller und Günter Fier (Kita Mullewapp), Friedhelm Haug.

Zurück
Drei Personen stehen vor einem Hintergrund mit Segelschiffen aus Papier und lächeln in die Kamera.
Mit Herzblut, Humor und Menschlichkeit

Leiter der inklusiven Kita Mullewapp Günter Fier in den Ruhestand verabschiedet

mehr erfahren

mehr erfahren schließen

12.02.2019

März 2019. Nach insgesamt 37 Jahren im Dienst der Reha-Südwest ging Günter Fier in den Ruhestand. Die Kita Mullewapp feierte seinen Abschied in großer Runde unter dem Motto "Günter Fier setzt die Segel."

Neben Mitarbeitern und Kollegen kamen Eltern, Kinder und ehemalige Kinder mit ihren Lehrern in die Turnhalle der Augusta-Sibylla-Schule, die passend zum Motto mit Fischernetzen und einem Steuerrad geschmückt war.

Vertreten waren auch der Förderverein Rasselbande, der Elternbeirat, Kooperationspartner sowie der Rotary Club Rastatt-Baden-Baden. 

Inklusion in Rastatt verwirklicht

Darauf kann Günter Fier stolz zurückblicken: Sein Wunsch nach Inklusion in Rastatt ist Wirklichkeit geworden. 2013 erweiterte Reha-Südwest den Schulkindergarten, den er bereits seit 1997 leitete, auch für Kinder ohne Behinderung. Seither spielen und lernen in der inklusiven Kita Mullewapp am Westring siebzig Kinder mit und ohne besonderen Förderbedarf.

In ihrer Ansprache machte Reha-Südwest-Geschäftsführerin Mirjam Weisserth auf die wachsende Bedeutung von Kindertageseinrichtungen aufmerksam. Gerade für Kinder mit Behinderung sind Erzieher ein Türöffner, wenn sie ein selbstverständliches und liebevolles Miteinander vorleben. 

"Herr Fier, Sie haben unser Gemeinwesen herzlicher und menschlicher gemacht", so die Worte Weisserths.

Unkonventionelle Wege gegangen

"Ich habe selten jemanden kennengelernt, der seine Sache mit so viel Herzblut gemacht hat", bestätigte Claudia Kury, Rektorin der Ludwig Guttmann Schule.

Ein spontaner Redebeitrag kam von Michael Hübner vom Rotary Club Rastatt-Baden-Baden. Der Club hatte mit Hands-on-Aktionen und finanzieller Unterstützung wesentlich dazu beigetragen, dass der Außenbereich der Kita Mullewapp neu gestaltet und mit neuen Spielgeräten ausgestattet wurde. Hübner versprach, sich auch weiter für die Kita Mullewapp zu engagieren.

Petra Müller, Leiterin des allgemeinen Kitabereichs Mullewapp, wandte sich mit warmen Worten an ihren ehemaligen Chef.

"Er hat uns gezeigt, dass sich unkonventionelle Wege lohnen."

Zuhören, Großzügigkeit und Humor waren seine Stärken.

Günter Fier war von den Worten und zahlreichen Liedbeiträgen sichtlich gerührt. Doch auch auf seiner Abschiedsfeier war ihm eines zu jedem Zeitpunkt das Wichtigste: Die Gemeinschaft mit den Kindern.

"Die Arbeit mit euch war sehr bereichernd. Ihr seid toll", so sein Dank. 

Die Leitung der Kita Mullewapp übernimmt nun Diplompädagogin Julia Bastian. Ihre Schwerpunkte während des Studiums lagen auf der Sonderpädagogik sowie auf der Pädagogik der Kindheit. Bastian hat Leitungserfahrung in verschiedenen Einrichtungen bei Reha-Südwest in Karlsruhe gesammelt und kennt die Kita Mullewapp bereits als pädagogische Fachkraft.

Zurück
Sechs Personen richten zusammen einen Kletterbaum auf.
Ein neuer Kletterbaum für die Kita Mullewapp in Rastatt

Der Rotary Club Rastatt-Baden-Baden hatte das Klettergerät gespendet und half beim Aufbau.

mehr erfahren

mehr erfahren schließen

11.05.2018

Mai 2018. Der Rotary Club Rastatt-Baden-Baden hat der Kita Mullewapp einen Kletterbaum gespendet. Bei der Neu-Gestaltung des Außengeländes halfen 15 Mitglieder des Rotary Clubs. Natürlich waren auch Eltern und Mitarbeiter der Kita zahlreich vertreten. Insgesamt 65 tatkräftige Personen waren am 5. Mai bei schönstem Wetter im Einsatz.

Im Zentrum der sogenannten "Hand-on-Aktion" stand das Aufstellen des Klettergerätes, das der Rotary Club gespendet hatte. Die Teilnehmer mussten erst eine Grube ausheben und mit Holzhackschnitzeln als Fallschutz füllen, bevor sie den neuen Kletterbaum aufstellen konnten. Die Aufgabe der Kinder war es, das neue Spielgerät dann sofort auszuprobieren.

Zusätzlich wurden vier Hochbeete versetzt und der Schutzanstrich für diverse Spielgeräte erneuert. Bei der Gelegenheit wurde auch der Garten in Angriff genommen und gemeinsam Unkraut ausgejätet. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Unser Dank gilt allen, die uns an diesem tollen Samstag mit viel Engagement unterstützt haben!

Zurück