Hauptmenü
Reha-Südwest für Behinderte gGmbHMittelbadenWohnen und FreizeitGemeinschaftliches WohnenSozialpädagogische Wohngemeinschaften Karlsruhe

Termine

Sozialpädagogische Wohngemeinschaften Karlsruhe
Winterabend
Donnerstag, 24. Januar 2019, 20:00 Uhr
Donnerstag, 24. Januar 2019, 22:30 Uhr
20:00 Uhr bis 22:30 Uhr
Café im Park, Kaiserallee 10, 76133 Karlsruhe
Ein besinnlich-musikalischer Abend zum Beginn des neuen Jahres

Die Sozialpädagogischen Wohngemeinschaften Karlsruhe veranstalten auch in diesem Jahr einen Abend für Freunde, Eltern und Mitarbeiter mit Instrumental- und Vokalmusik und netten Begegnungen im Café im Park.

Wir laden Sie herzlich ein.

Einladung mit Wegbeschreibung zum Herunterladen (PDF)

Kontakt

Sozialpädagogische Wohngemeinschaften Karlsruhe
Moltkestraße 130
76187 Karlsruhe
Telefon 0721 4647050
Fax 0721 46470519
wh.karlsruhe@reha-suedwest.de

Leitung:

Dr. med. Friedemann Lindmayer, Facharzt für Kinderheilkunde und Notfallmedizin
friedemann.lindmayer@reha-suedwest.de

Martin Schmitt, Pädagogische Leitung
martin.schmitt@reha-suedwest.de

Sozialpädagogische Wohngemeinschaften Karlsruhe

Die Sozialpädagogischen Wohngemeinschaften Karlsruhe bieten Kindern und Jugendlichen mit schwerer Körper- und Mehrfachbehinderung ein Zuhause in familiärer Atmosphäre. Hier leben 28 Bewohner in vier Wohngruppen zusammen. Der Alltag ist getragen von persönlichen Beziehungen, von Achtsamkeit und Einfühlungsvermögen. Ein interdisziplinäres Team betreut die Kinder und Jugendlichen rund um die Uhr. Die individuellen Wahrnehmungs- und Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen prägen das körperliche und seelische Wohlbefinden. Dieses ist der Ausgangspunkt für alle weiteren Aktivitäten, die der Anregung und der Freizeitgestaltung dienen.

Neuigkeiten

Eine Gruppe Schüler steht vor einem Weihnachtsbaum und singt. Links im Bild steht eine Lehrerin am E-Piano.
Weihnachts-Nachklang

Konzert der Viertklässler aus Schöllbronn

schließen

Januar 2019. Wie jedes Jahr kurz nach den Weihnachtsferien besuchte die vierte Klasse der Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn die Sozialpädagogischen Wohngemeinschaften. Leiter Martin Schmitt traf auf sehr interessierte Schüler, die viele Fragen mitgebracht hatten. In einer kleinen Hausführung sahen die Schüler, wie die Kinder in den Wohngemeinschaften leben und knüpften erste Kontakte. Im Anschluss führte die Klasse von Frau Rümmele mit Flöten und der Conga ein kleines Nachweihnachts-Konzert auf . Arrangiert und auf dem E-Piano begleitet wurde das Potpourri von Frau Nold. Mit einem bolivianischen Weihnachtslied, dem Gedicht „Vorweihnachtstrubel“, das die Zeitknappheit und den Stress vieler Menschen vor Weihnachten thematisierte und dem englischen Lied „Down in Bethlehem“ bot die Klasse ihren Zuhörern ein abwechslungsreiches Programm.
Zum Abschluss sangen alle gemeinsam „Oh du Fröhliche“. So hat die Weihnachtszeit für alle einen schönen Nachklang erhalten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Frühling bei einer Bastelstunde in Schöllbronn!

mehr erfahren
Unser Konzept

In den Sozialpädagogischen Wohngemeinschaften können Kinder und Jugendliche mit schwerer Mehrfachbehinderung aufgrund besonderer Fachkompetenz betreut werden. Dies betrifft insbesondere Kinder und Jugendliche mit Epilepsie, Gastrostoma und gemischter Tetraparese. Die Mitarbeiter lassen sich emotional auf die Kinder und Jugendlichen ein, stehen den Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung und sind als Bezugspersonen für die Weiterentwicklung und gezielte Förderung zuständig. Sie begegnen den Kindern und Jugendlichen über angepasste Kommunikationsformen auf deren Ebene und bieten Förderung im Alltag, indem sie Sinnes- und Bewegungserfahrungen vermitteln.

Unser Konzept

In den Sozialpädagogischen Wohngemeinschaften können Kinder und Jugendliche mit schwerer Mehrfachbehinderung aufgrund besonderer Fachkompetenz betreut werden. Dies betrifft insbesondere Kinder und Jugendliche mit Epilepsie, Gastrostoma und gemischter Tetraparese. Die Mitarbeiter lassen sich emotional auf die Kinder und Jugendlichen ein, stehen den Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung und sind als Bezugspersonen für die Weiterentwicklung und gezielte Förderung zuständig. Sie begegnen den Kindern und Jugendlichen über angepasste Kommunikationsformen auf deren Ebene und bieten Förderung im Alltag, indem sie Sinnes- und Bewegungserfahrungen vermitteln.

Wohnausstattung

Das Haus in der Karlsruher Nordweststadt bietet familienähnliches Wohnen in vier Wohngemeinschaften. Die Kinder und Jugendlichen wohnen in liebevoll und individuell eingerichteten Doppel-und Einzelzimmern, die als Schlafzimmer und als Rückzugsraum dienen. Jede Wohngemeinschaft hat ein Spielzimmer mit Essbereich und ein behindertengerechtes Erlebnisbad.

Gemeinschaftsübergreifende Räume

  • Mehrzweckraum für Veranstaltungen und Feste
  • Snoezelenraum
  • Erlebnisaufzug
  • Musikraum 
  • Naturerfahrungsraum
  • Aktivraum zur Förderung der Motorik. 


Eine hauseigene Küche ermöglicht den Kindern frische und ausgewogene Ernährung. Vor dem Gebäude befindet sich ein öffentlicher behindertengerechter Spielplatz. Für Ausflüge stehen zwei Busse und mehrere Rollfietse zur Verfügung. 

Wohnausstattung

Das Haus in der Karlsruher Nordweststadt bietet familienähnliches Wohnen in vier Wohngemeinschaften. Die Kinder und Jugendlichen wohnen in liebevoll und individuell eingerichteten Doppel-und Einzelzimmern, die als Schlafzimmer und als Rückzugsraum dienen. Jede Wohngemeinschaft hat ein Spielzimmer mit Essbereich und ein behindertengerechtes Erlebnisbad.

Gemeinschaftsübergreifende Räume

  • Mehrzweckraum für Veranstaltungen und Feste
  • Snoezelenraum
  • Erlebnisaufzug
  • Musikraum 
  • Naturerfahrungsraum
  • Aktivraum zur Förderung der Motorik. 


Eine hauseigene Küche ermöglicht den Kindern frische und ausgewogene Ernährung. Vor dem Gebäude befindet sich ein öffentlicher behindertengerechter Spielplatz. Für Ausflüge stehen zwei Busse und mehrere Rollfietse zur Verfügung. 

Tagesstruktur

Die Mitarbeiter ermöglichen den Kindern und Jugendlichen das Zusammensein mit anderen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. So nutzen Mitarbeiter und Bewohner zahlreiche Gelegenheiten, inklusive Begegnungen zu ermöglichen, indem sie andere Gruppen zu besuchen und Gäste zu sich einladen. Kurz: Das Haus steht allen offen, die Kontakte zu den Bewohnern aufbauen wollen. 

Beispielsweise führen wir Kinder-Musicals und Veranstaltungen wie Martins-Feiern mit Lagerfeuer und Pferd gemeinsam mit der Kindertagesstätte "Sterngucker" durch. Kindergruppen sind als Gäste jederzeit willkommen. Wir bekommen gerne Besuch zum Beispiel von Kommuniongruppen, Hortgruppen oder Musikschulen. Eltern und Angehörigen sind fester Bestandteil der Arbeit und werden in die Arbeit miteinbezogen, wenn sie es möchten.

Tagesstruktur

Die Mitarbeiter ermöglichen den Kindern und Jugendlichen das Zusammensein mit anderen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. So nutzen Mitarbeiter und Bewohner zahlreiche Gelegenheiten, inklusive Begegnungen zu ermöglichen, indem sie andere Gruppen zu besuchen und Gäste zu sich einladen. Kurz: Das Haus steht allen offen, die Kontakte zu den Bewohnern aufbauen wollen. 

Beispielsweise führen wir Kinder-Musicals und Veranstaltungen wie Martins-Feiern mit Lagerfeuer und Pferd gemeinsam mit der Kindertagesstätte "Sterngucker" durch. Kindergruppen sind als Gäste jederzeit willkommen. Wir bekommen gerne Besuch zum Beispiel von Kommuniongruppen, Hortgruppen oder Musikschulen. Eltern und Angehörigen sind fester Bestandteil der Arbeit und werden in die Arbeit miteinbezogen, wenn sie es möchten.

Freizeitangebote

Neben individuellen Beschäftigungen gibt es vormittags und nachmittags eine Reihe gruppenübergreifender offener Angebote. An festgelegten Tagen fahren die Kinder ins Schwimmbad oder zum therapeutischen Reiten oder sie besuchen die "Wahrnehmungs-Gruppe", in der verschiedene Sinnesbereiche angesprochen werden. Erfahrungen mit Bewegung können die Kinder in einer benachbarten Turnhalle machen. Im Gemeinschaftsraum erleben sie den Sing- und Musikkreis mit Klavier, Gitarre und Percussion. Daneben führen die Wohngemeinschaften zahlreiche Ausflüge wie Theater- und Kinobesuche durch. Es gibt Vorlesestunden und Erlebnisbaden, Entspannungsmassagen und vieles mehr. Ziel der Freizeitgestaltung ist es, den Kindern eine Idee  der Vielfalt der Welt um sie herum zu geben und die Teilhabe daran zu realisieren.

Freizeitangebote

Neben individuellen Beschäftigungen gibt es vormittags und nachmittags eine Reihe gruppenübergreifender offener Angebote. An festgelegten Tagen fahren die Kinder ins Schwimmbad oder zum therapeutischen Reiten oder sie besuchen die "Wahrnehmungs-Gruppe", in der verschiedene Sinnesbereiche angesprochen werden. Erfahrungen mit Bewegung können die Kinder in einer benachbarten Turnhalle machen. Im Gemeinschaftsraum erleben sie den Sing- und Musikkreis mit Klavier, Gitarre und Percussion. Daneben führen die Wohngemeinschaften zahlreiche Ausflüge wie Theater- und Kinobesuche durch. Es gibt Vorlesestunden und Erlebnisbaden, Entspannungsmassagen und vieles mehr. Ziel der Freizeitgestaltung ist es, den Kindern eine Idee  der Vielfalt der Welt um sie herum zu geben und die Teilhabe daran zu realisieren.