Sozialpädagogisches Wohnheim

für Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung, Karlsruhe

Über uns: Sozialpädagogisches Wohnheim für Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung


Lachenden Junge mit bunten Bällen


GEFÜHLE SIND DER WEG,
AUF DEM WIR UNS BEGEGNEN.

GEFÜHLE SIND NICHT BEHINDERT.

Martin Schmitt

Wir stellen uns vor

In unserem Wohnheim finden 28 Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung ein Zuhause. Bereits von Geburt an können sie bei uns aufgenommen werden.

Unser Ziel ist es, das Leben der Kinder so angenehm und inhaltsreich wie möglich zu gestalten. Dabei orientieren wir uns an der Individualität eines jeden Einzelnen, sowie an deren Bedürfnissen und Fähigkeiten. Außerdem ist es uns ein Anliegen, unseren Bewohnern die Teilhabe am Leben innerhalb und außerhalb unserer Einrichtung zu ermöglichen.

Gruppe von Kindern mit Erzieherinnen beim Malen In vier Kleingruppen leben jeweils sechs bis sieben Kinder zusammen. Hier werden sie von fünf Fachkräften wie Erzieherinnen und Heilerziehungspflegerinnen sowie Praktikanten / FSJ-Helfern rund um die Uhr in familiärer Atmosphäre begleitet, pädagogisch betreut und ihrer Behinderung entsprechend gepflegt.

In einer speziellen Gruppe sind Kinderkrankenschwestern eingesetzt. Hier wohnen vor allem solche Kinder, die zusätzlich zu ihrer Behinderung eine aufwändige medizinisch-pflegerische Versorgung benötigen.

Außerdem bieten wir unseren Kindern und Jugendlichen direkt in unserem Haus eine regelmäßige therapeutische Betreuung im Rahmen von Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie sowie Musiktherapie.

Ausflüge mit dem Rollfiets, mit unseren speziell für Rollstuhlfahrer ausgestatteten Bussen oder der Straßenbahn in die nähere und weitere Umgebung stellen die Verbindung des Lebens nach "draußen" mit der Gesellschaft her, genauso wie Kino-, Festival- und Theaterbesuche oder Kontakte zu Partnereinrichtungen.

Die Eltern unserer Kinder können jederzeit bei uns sein, hier verweilen oder ihre Kinder nach Hause abholen. Wir wünschen uns ein kooperatives Zusammenwirken und freuen uns, wenn sich die Eltern einbringen und sich an Projekten beteiligen. Wir sehen die Beziehung zwischen Eltern und Kind als wichtigen Anteil im Leben der Kinder an, auch wenn diese in unserer Einrichtung wohnen.

 

Unser Haus

Außenansicht des Wohnheims Die Kinder schlafen in der Regel in Zweibettzimmern, die auch als Rückzugsraum genutzt werden können. Um den Kindern einen individuellen und überschaubaren Rahmen zu schaffen, verfügt jede Gruppe über ein Spielzimmer für gemeinsame Aktivitäten sowie über einen Essraum. Für gruppenübergreifende Aktivitäten oder für Feste und gemeinsame Veranstaltungen ist ein großer Saal vorhanden. Eine eigene Küche sowie behindertengerechte Bäder mit Whirlpool vervollständigen unsere Einrichtung.

 


Aktuelles

 

Eine schöne Geschenkaktion in der Vorweihnachtszeit

Foto: Marian Bellaire von Sabath-Media bei der GeschenkübergabeDie Design-Agentur Sabath-Media aus Kandel hatte eine tolle Idee: Sie verteilte für die Kinder Geschenkgutscheine, auf die man "Wünsche" für die Kinder eintragen konnte. Diese Gutscheine reichte die Agentur auch an ihre Kunden weiter, die gern die Wünsche der Kinder erfüllten. Auf der Wunschliste, die die Betreuer individuell für die Kinder zusammengestellt hatten, standen vorwiegend therapeutische Spielmaterialien. So finden sich nun Leuchtkugeln, Massagehandschuhe, Klingelbälle, Nackenkissen oder Entspannungs-CDs und viele andere nette Dinge in den Päckchen.

Marian Bellaire von Sabath-Media brachte die hübsch verpackten Überraschungen kurz vor Weihnachten im Wohnheim vorbei. Dort verteilte er sie an die einzelnen Wohngruppen, über die sich zwanzig Kinder und ihre Betreuer sehr gefreut haben. In einer kleinen Adventsstunde oder auch direkt unterm Weihnachtsbaum werden die Kinder mit Hilfe ihrer Bezugsbetreuer die Geschenke mit weihnachtlicher Freude auspacken.


Schüler musizieren im Sozialpädagogischen Wohnheim

Foto: Ito-Angelé mit den Schülern Auf Initiative von Yuko Ito-Angelé, sie betreibt eine private Musikschule in Karlsruhe Durlach, gab es am 18. Dezember 2015 wieder eine kleine, aber feine musikalische Freitagnachmittags-Veranstaltung im Wohnheim.

Schüler der Musikschule musizierten und gaben ihr musikalisches Vorspiel, das sowohl weihnachtliche Stücke wie auch Filmmusiken, zeitgenössische Songs oder klassische Miniaturen enthielt. Auch die Eltern der musizierenden Kinder waren zu dieser Musizierstunde gekommen. Manche Vorspieler waren bereits zum zweiten Mal dabei und freuten sich an der ungezwungenen Atmosphäre, in der das Vorspiel stattfand, und an der offensichtlichen Freude der Wohnheimkinder.


Vorweihnachtlicher Chorgesang im Wohnheim Karlsruhe

Mitten in einen ganz normalen Samstagnachmittag hinein bescherte der aus etwa 25 Sängerinnen und Sängern bestehende Jugendchor der Neuapostolischen Kirche Karlsruhe den Kindern des Wohnheims ein wenig vorweihnachtliche Atmosphäre.
Unter der Leitung von Torben Halama trugen die jungen Leute am 5. Dezember 2015 sehr raumfüllend Weihnachtslieder vor, wie sie die Kinder sicherlich noch nicht gehört hatten. Am Schluss durften bei „Oh du Fröhliche” alle mitsingen. Da man wegen einer Infektion und um Ansteckungen zu vermeiden, die Kinder nicht aus ihren Wohnbereichen in den Gemeinschaftsraum bringen wollte, fand die Aufführung spontan sehr dichtgedrängt im Spielzimmer der Gruppe 4 statt, wo einige Kinder und Mitarbeiter teilnehmen konnten und sehr aufmerksam lauschten. So ließen die Sänger alle Anwesenden ein wenig innehalten an diesem sonst recht turbulenten Nachmittag.

 

Winterabend 2015

Auch in diesem Jahr war der „Winterabend” des Sozialpädagogischen Wohnheims Karlsruhe ein schönes vorweihnachtliches Ereignis. Hinter der poetischen Umschreibung „Winterabend” versteckt sich die Idee eines tatsächlich besinnlichen Abends in der umtriebigen Vorweihnachtszeit, zu dem Freunde und Förderer des Wohnheims, Eltern, Ehrenamtliche und Mitarbeiter eingeladen sind. Ein gemeinsamer Abend, an dem Texte und Musik live vorgetragen werden. Seit vielen Jahren findet das Ereignis im von der IL-KA betriebenen „Café im Park” statt, was der Veranstaltung eine gemütliche Kaffeehausatmosphäre verleiht. Es musizieren Mitarbeiter, Freunde und Bekannte, und jedes Mal entsteht eine ganz eigene Atmosphäre, denn der Abend steht und fällt mit der Vielseitigkeit der Beiträge, die von Martin Schmitt koordiniert werden. Ob es sich um Klavier- und Percussion-Improvisationen handelt, um Neuinterpretationen von Weihnachtsliedern, um klassischen Gesang oder um selbstkomponierte Chansons - die Vielseitigkeit macht den Abend aus. Vor allem die vielen jungen Musiker fielen durch ihre Spielfreude und ihre Begeisterung auf, so dass man fast den Eindruck eines „Generationenwechsels” hatte. Heiteres wechselte mit Meditativem, diesem folgte Adventliches. Am Schluss ging man mit dem Gefühl nach Hause, die Stimmung der Vorweihnachtszeit für einen Augenblick wieder entdeckt zu haben.

 

Konzert der Yehudi-Menuhin-Gesellschaft

Auf ungewöhnliche Weise bescherte die Yehudi-Menuhin-Gesellschaft auf Initiative von Angelika Brand von „Live Music Now” den Kindern im Sozialpädagogischen Wohnheim Karlsruhe einen bezaubernden Konzert-Vormittag am 26. November 2015. Die Violinistin Farida Rustamova und der Pianist Daniel Neufeld begeisterten die Zuhörer, die auf ihre Art von der Kraft und Intensität der Musik berührt waren und dies mit sichtbarer Freude zum Ausdruck brachten. Das Programm beinhaltete mitreißende Stücke aus Opern von Mozart und Verdi, aber auch Lieder aus Musicals wie „Anatevka”, Filmmelodien aus der „wunderbaren Welt der Amelie” von Yann Tiersen oder Kinderlieder. Die Musiker brachten den Kindern und Mitarbeitern die Stücke auf unterhaltsame und kurzweilige Art nahe, was ihnen die Kinder mit so manchem lachenden Gesicht oder einem begeisterten Händeklatschen oder „Lautieren” dankten.

 

Sankt Martins-Feier mit dem Kinderhaus Sterngucker

Seit über einem Jahr gibt es eine sehr lebendige Kooperation mit dem Kinderhaus Sterngucker in der Keplerstraße. Hervorgegangen war die Zusammenarbeit aus einem Projekt mit dem Thema „Inklusion”, welches Ramtin Kashef dort im Rahmen seiner Ausbildung zum Erzieher gemeinsam mit Martin Schmitt initiierte. Mittlerweile hat es schon viele, auch spontane gegenseitige Besuche zum gemeinsamen Snoezelen, Basteln, Musizieren oder Bildbetrachten gegeben. Zum zweiten Mal fand nun am 11. November 2015 ein gemeinsames Martins- und Laternenfest statt. Nach dem Martins-Spiel, das von den Sternguckern zusammen mit zwei Ponys vor dem lodernden Feuer auf dem Spielplatzgelände vor dem Wohnheim aufgeführt wurde, gab es einen Umzug, der den kleinen Beinen der Sterngucker angepasst war. Nach dem Singen der St. Martins-Lieder gab es an der beleuchteten Hütte Dambedeis und Punsch für alle. Aufgrund des tollen Miteinanders ein sehr gelungenes Fest, bei dem sich so mancher Erwachsene an seine eigene Kinderzeit zurückerinnerte…

 

Schulfest in Schöllbronn

Vier Wochen nach dem gemeinsamen Besuch des Tierparks Oberwald waren Kinder und Mitarbeiter des Sozialpädagogischen Wohnheims Karlsruhe am 17. Juli 2015 zum großen Schulfest der Johann-Peter-Hebel-Schule in Schöllbronn eingeladen. Verschiedene Schulklassen führten Singspiele und Theaterstücke auf. An diesem Tag wurde auch die 4. Klasse verabschiedet, mit der das Wohnheim das Jahr über kooperierte. Schuldirektor Gegenheimer und Martin Schmitt freuen sich darauf, auch im kommenden Schuljahr mit einer anderen Klasse einige gemeinsame Aktivitäten durchzuführen.

Jetzt warten für die Schulkinder aber erst einmal die wohlverdienten Sommerferien…

 

Gemeinsamer Besuch des Tierparks

Schöne Aktivitäten kann man öfter machen…

So trafen sich Kinder des Sozialpädagogischen Wohnheims Karlsruhe am 16. Juni 2015 vormittags mit der vierten Klasse von Frau Rümmele der Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn, im Tierpark Oberwald. Nach bereits zwei Treffen in diesem Schuljahr kannte man sich schon, was die Kontaktaufnahme erleichterte. Die Schüler stellten interessierte Fragen, durften unsere Kinder im Rollstuhl schieben und bezogen diese ganz natürlich in alles mit ein.

Aufgrund des angenehmen, nicht zu heißen Wetters ließen sich einige der Tiere wie Elche, Rehe und Wisente im Freien blicken, was zur guten Stimmung beitrug. Die Zeit verging viel zu schnell, so dass wir es gerade noch rechtzeitig schafften, zur Straßenbahnhaltestelle zu kommen…

 

Termine

Neue Termine folgen demnächst.


» Alle Termine

Aktuelle Stellenangebote


mut-tut-gut.com - Infoportal der Reha-Südwest


Träger: Reha-Südwest für Behinderte gGmbH, Kanalweg 40/42, 76149 Karlsruhe, www.reha-suedwest.de