Sozialpädagogisches Wohnheim

für Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung, Karlsruhe

Über uns: Sozialpädagogisches Wohnheim für Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung


Lachenden Junge mit bunten Bällen


GEFÜHLE SIND DER WEG,
AUF DEM WIR UNS BEGEGNEN.

GEFÜHLE SIND NICHT BEHINDERT.

Martin Schmitt

Wir stellen uns vor

In unserem Wohnheim finden 28 Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung ein Zuhause. Bereits von Geburt an können sie bei uns aufgenommen werden.

Unser Ziel ist es, das Leben der Kinder so angenehm und inhaltsreich wie möglich zu gestalten. Dabei orientieren wir uns an der Individualität eines jeden Einzelnen, sowie an deren Bedürfnissen und Fähigkeiten. Außerdem ist es uns ein Anliegen, unseren Bewohnern die Teilhabe am Leben innerhalb und außerhalb unserer Einrichtung zu ermöglichen.

Gruppe von Kindern mit Erzieherinnen beim Malen In vier Kleingruppen leben jeweils sechs bis sieben Kinder zusammen. Hier werden sie von fünf Fachkräften wie Erzieherinnen und Heilerziehungspflegerinnen sowie Praktikanten / FSJ-Helfern rund um die Uhr in familiärer Atmosphäre begleitet, pädagogisch betreut und ihrer Behinderung entsprechend gepflegt.

In einer speziellen Gruppe sind Kinderkrankenschwestern eingesetzt. Hier wohnen vor allem solche Kinder, die zusätzlich zu ihrer Behinderung eine aufwändige medizinisch-pflegerische Versorgung benötigen.

Außerdem bieten wir unseren Kindern und Jugendlichen direkt in unserem Haus eine regelmäßige therapeutische Betreuung im Rahmen von Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie sowie Musiktherapie.

Ausflüge mit dem Rollfiets, mit unseren speziell für Rollstuhlfahrer ausgestatteten Bussen oder der Straßenbahn in die nähere und weitere Umgebung stellen die Verbindung des Lebens nach "draußen" mit der Gesellschaft her, genauso wie Kino-, Festival- und Theaterbesuche oder Kontakte zu Partnereinrichtungen.

Die Eltern unserer Kinder können jederzeit bei uns sein, hier verweilen oder ihre Kinder nach Hause abholen. Wir wünschen uns ein kooperatives Zusammenwirken und freuen uns, wenn sich die Eltern einbringen und sich an Projekten beteiligen. Wir sehen die Beziehung zwischen Eltern und Kind als wichtigen Anteil im Leben der Kinder an, auch wenn diese in unserer Einrichtung wohnen.

 

Unser Haus

Außenansicht des Wohnheims Die Kinder schlafen in der Regel in Zweibettzimmern, die auch als Rückzugsraum genutzt werden können. Um den Kindern einen individuellen und überschaubaren Rahmen zu schaffen, verfügt jede Gruppe über ein Spielzimmer für gemeinsame Aktivitäten sowie über einen Essraum. Für gruppenübergreifende Aktivitäten oder für Feste und gemeinsame Veranstaltungen ist ein großer Saal vorhanden. Eine eigene Küche sowie behindertengerechte Bäder mit Whirlpool vervollständigen unsere Einrichtung.

 


Aktuelles

 

Ein schöner Nachmittag mit Immy und dem Grüffelo

Maskottchen Immy und Vorleserin Ziegler Am 22.September 2016 konnten sich unsere Kinder besonders freuen. Im Rahmen einer Charity-Aktion der Firma Kunz-Schulze-Ziegler Immobilien GbR trat das Maskottchen Immy im Wohnheim auf, begleitet von Frau Zipperle, die als Auszubildende den Nachmittag organisierte. Frau Zipperle überreichte an Martin Schmitt nicht nur einen Riesenscheck, sondern las auf sehr lebendige und mitreißende Art aus dem Buch "Der Grüffelo" von Axel Scheffler vor. Die Kinder lauschten ihr aufmerksam.

Wir bedanken uns für die toll vorgetragene Geschichte und die große Spende!


Einladung zum Schulfest

Foto der Kinder vor und auf der Bühne Auch dieses Jahr waren wir wieder zum Schulfest der Johann-Peter-Hebel-Schule in Schöllbronn eingeladen. Drei der Kinder auch den Wohnheim und einige Mitarbeiter konnten an der Feier teilnehmen.

Die vierte Klasse führte das Theaterstück "Josef und seine Brüder" auf, das auf einen biblischen Stoff zurückgeht. Dargeboten wurde das Ganze mit viel Musik, Gesang und wunderbar selbst geschneiderten Kostümen, wie man auf dem Foto sehen kann. Die Aufführung war ein echter Genuss.

Wir freuen uns, im kommenden Schuljahr mit einer anderen Klasse weitere schöne gemeinsame Aktivitäten durchzuführen.


Ausflug zur Feuerwehrstation Ettlingen

Foto. Kinder im Feuerwehrauto Am 8. Juli 2016 durften wir die Freiwillige Feuerwehr in Ettlingen besuchen. Dabei waren Anja, Emilia, Niklas und Chantal und vier Krankenpflegeschüler, die ihr Praktikum im Wohnheim absolvieren, und Frau Schmid.

Albert Schneider, einer der Schüler, plante diesen Ausflug als sein Abschiedsgeschenk an die Wohngruppe. Somit konnten einige der Kinder ein wenig "in den Alltag der Feuerwehrleute eintauchen". Uns wurde sehr viel erzählt über die Arbeit bei der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Feuerwehr. Dazu erhielten wir Einblick in alle Räumlichkeiten. Auch konnten wir uns die Maschinen und Fahrzeuge genau anschauen und, wie das Bild zeigt, in einem Feuerwehrauto probesitzen (MIT BLAULICHT!).


Gemeinsam in den Oberwald-Tierpark

Foto mit Kindern im Tierpark Am 6. Juni 2016 trafen sich Kinder des Sozialpädagogischen Wohnheims Karlsruhe vormittags mit der vierten Klasse der Johann-Peter-Hebel-Schule aus Schöllbronn und ihrer Lehrerin Stephanie Koch im Tierpark Oberwald. Nach bereits zwei Treffen in diesem Schuljahr kannte man sich schon ein wenig. Die Schüler schoben die Kinder im Rollstuhl, was nicht immer einfach war, da der Waldboden von den starken Regenfällen aufgeweicht war. Gemeinsam schauten sie sich im Tierpark das Wisent, den Waldkauz oder den Onager an, die nicht immer leicht zu finden waren.

Die Zeit ging schnell vorbei. Wir freuen uns auf das Schulfest zum Ende des Schuljahres im Juli, zu dem wir auch wieder eingeladen sind.


Kinderlieder - Open Air
Eine Aktion im Rahmen von "Serve the City"

Foto mit Kinder auf dem Spielplatz Am 7. Juni 2016 wurde den Wohnheimkindern eine kleine und feine Aufführung zuteil. Lorena Häfner, Tamara Ringer, Dana Thieme, Annkathrin Kieninger und Saskia Lang hatten sich eine Stunde vorher getroffen, um, ausgestattet mit Gitarren und einer Geige schöne alte Kinderlieder wie "Ein Männlein steht im Walde" oder "Hänschen klein" spontan einzustudieren und diese dann auf dem Spielplatz vor dem Wohnheim für unsere Kinder zu singen und zu spielen. Mitarbeiter und Kinder gruppierten sich auf Decken, Matten und Bierbänken gemütlich im Halbkreis um die fünf jungen Musikerinnen und hörten oder sangen mit.

Wie das Ganze zustande kam?
Die jungen Frauen sind Teil des Projekts "Serve the City", bei dem in der Woche vom 6. bis zum 12. Juni verschiedene besondere Aktionen für soziale Einrichtungen in Karlsruhe von engagierten Freiwilligen geleistet werden. Wie schön, dass auch wir hierbei bedacht wurden.
Wir durften einen tollen Nachmittag bei Musik und Frühlingssonne erleben. Vielen Dank!


Konzert der Yehudi-Menuhin-Gesellschaft am 13. April 2016

Foto mit den Musikern und Kindern Auf Initiative von Angelika Brand von der Yehudi-Menuhin-Gesellschaft finden regelmäßig anregende und spannende Konzerte im Rahmen von "Live Music Now" im Wohnheim statt.
Die Musiker Carolin Elena Fischer (Flöte) und Jens Adrian Fischer (Klavier) begeisterten die Kinder, die auf ihre Art von der Musik berührt waren und dies mit sichtbarer Freude und Bewegungsdrang zum Ausdruck brachten. Auch die Außenklasse der Ludwig Guttmann-Schule war mit einigen Kindern dabei, so dass unser Saal sehr voll wurde.

Es spricht für die Musiker und das Programm, dass alle Zuhörer so "bei der Sache" waren, dass es niemandem zu eng wurde.
Das Programm beinhaltete gemeinsame Stücke von Bowen, Jacob und Vivaldi, oder auch Zeitgenössisches von Jamie Cullum sowie Solostücke von Tattersall oder Schubert und Chopin, dessen berühmte Regentropfen-Prelude Nr. 15 zu hören war. Begeistert wurde noch als Zugabe ein Stück von Jamie Cullum erklatscht.

 

Besuch in der Johann-Peter-Hebel-Schule - Basteln im Frühling

Foto mit Kindern beim Basteln Im Rahmen der Kooperation mit Grundschülern der Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn besuchten wir wie bereits in den vergangenen Jahren die 4. Klasse von Stephanie Koch. Ganz im Zeichen des Tastens und Fühlens stand die diesjährige Bastelaktion am 6. April. Es wurden Bretter mit Materialien wie Leder, Fell, Pelz und Holzdübeln oder Schwämmen beklebt, um den Kindern verschiedene Tasterlebnisse zu ermöglichen. Diese durften die ersten Bretter sogleich testen. Am Ende erhielt jede Wohngruppe zwei kunstvoll gestaltete Tastbretter.

Zum Schluss sangen die Grundschüler noch begeistert einige Lieder, dabei hörten die Kinder aus dem sozialpädagogischen Wohnheim zu und machten sich nach dieser äußerst gelungenen gemeinsamen Unterrichtsstunde zufrieden auf den Heimweg.

 

Spendenübergabe - Schüler organisieren Adventsbasar

Foto Spendenübergabe. Von links: Emirhan, Rico, Martin Schmitt, Marlène, Flavio, Katharina Veith, Thomas Hahn.Am Mittwoch, den 18. Februar 2016 übergaben vier Schüler der Werkrealschule Bietigheim mit ihrer Vertrauenslehrerin Katharina Veith eine Spende über 830 Euro an das Sozialpädagogische Wohnheim für Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung in Karlsruhe, welches zur Reha-Südwest gGmbH gehört.

Herzlich wurden wir von Martin Schmitt, dem pädagogischen Leiter der Einrichtung, empfangen. Vor Ort erhielten die Schüler eine kleine Einführung zum Konzept und zum Auftrag des Wohnheims.

Danach konnten sie bei einer kleinen Hausführung sehen, wie die Kinder leben und wohnen. Auch stellte Martin Schmitt den Schülern einige der besonderen therapeutischen Materialien vor, die von der Spende für die Bewohner angeschafft wurden.

Auf dem Foto von links: Emirhan, Rico, Martin Schmitt, Marlène, Flavio, Katharina Veith, Thomas Hahn

 

Termine

Neue Termine folgen demnächst.

» Alle Termine

Aktuelle Stellenangebote

Bewerbungsformular für ein FSJ
» www.reha-suedwest.de/xhtml/fsj/fsj_bewerb.html

mut-tut-gut.com - Infoportal der Reha-Südwest


Träger: Reha-Südwest für Behinderte gGmbH, Kanalweg 40/42, 76149 Karlsruhe, www.reha-suedwest.de