Hauptmenü
Reha-Südwest für Behinderte gGmbHMittelbadenFörderung und TherapieInterdisziplinäre FrühförderstelleInterdisziplinäre Frühförderstelle Bruchsal

Termine

Keine Termine verfügbar.

Kontakt

Familienzentrum Bruchsal - Interdisziplinäre Frühförderung
Dr.-Karl-Meister-Straße 3
76646 Bruchsal
Telefon 07251 15010
Fax 07251 15012
famz.bruchsal@reha-suedwest.de

Leitung:  Jutta Vehmann

Interdisziplinäre Frühförderstelle im Familienzentrum Bruchsal

Die Interdisziplinäre Frühförderstelle im Familienzentrum Bruchsal ist zuständig für den nördlichen Landkreis Karlsruhe. Unser Angebot richtet sich an Familien, deren Kinder im Säuglings-, Kleinkind- und Vorschulalter Entwicklungsrisiken oder Entwicklungsverzögerungen zeigen. Für Eltern, die sich für unser Angebot interessieren, besteht die Möglichkeit, einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch zu vereinbaren. Unsere Räume befinden sich zentral in der Innenstadt von Bruchsal.

Im Folgenden finden Sie eine Kurzbeschreibung unseres Angebots. Gerne können Sie auch direkt Kontakt mit uns aufnehmen.

Neuigkeiten

Landtagsabgeordnete Andrea Schwarz steht zwischen Jutta Vehmann, Leiterin der Interdisziplinären Frühförderstelle Bruchsal, und Maike Thomas, Fachbereichsbeauftragte der Reha-Südwest für die Frühförderstellen.
Politischer Besuch

August 2018. Grünen-Landtagsabgeordnete Andrea Schwarz besucht die Frühförderstelle Bruchsal.

schließen

Die Interdisziplinäre Frühförderstelle der Reha-Südwest in Bruchsal hat in ihren neu eingerichteten Räumen die Landtagsabgeordnete der Grünen Andrea Schwarz begrüßt.

Gekommen war Schwarz, um zu sehen und zu hören, welch wichtiger Mosaikstein die Frühförderstelle im Sozialgefüge Bruchsals ist, was den Träger derzeit bewegt und wo Handlungsbedarf vonseiten der Politik besteht.

Die Politikerin zeigte sich von ihrem Besuch sehr beeindruckt. "Sie führen eine unschätzbar wertvolle Einrichtung," sagte Schwarz. "Hier wird den Eltern vermittelt, es wird nicht nur meinem Kind, es wird auch mir geholfen."

Die Frühförderstelle hatte Anfang Juli die Inbetriebnahme weiterer Räume gefeiert. Ganz neu ist der Sinnes- und Wahrnehmungsraum. Durch Abdunkelung, spezielle Lichteffekte und Leuchtspielzeug wird eine Atmosphäre geschaffen, in der sich Kinder mit Wahrnehmungsproblemen ganz auf eine Sache konzentrieren können. "Kinder mit einer schweren Mehrfachbehinderung können hier auf der Matratze zur Ruhe kommen", erläuterte die Leiterin der Einrichtung Jutta Vehmann, die den politischen Besuch durch die neuen Räume führte.

Appell an die Politik

Ziel von Vehmann und ihrem Team ist eine erfolgreiche Teilhabe der Kinder. Kinder mit Behinderungen erfahren Ausgrenzung schon früh. "Wir kennen Kinder, die ihren Kitaplatz verloren haben, weil die Erzieher sich nicht um ihre Bedürfnisse kümmern können. Das darf nicht sein", kritisierte Vehmann. Man müsse multifunktionale, interdisziplinäre Teams auch in den Kindergärten haben.

Hier sieht auch die Abgeordnete Schwarz Handlungsbedarf. "Wir brauchen eine bedarfsgerechte Betreuung für jedes Kind, egal ob mit oder ohne Handicap", betonte die Politikerin.

mehr erfahren
Entwicklungsüberprüfung und Diagnostik

Zu Beginn einer Förderung steht auf Veranlassung des behandelnden Kinderarztes eine umfassende interdisziplinäre Diagnostikphase, soweit keine aktuellen medizinischen Diagnostikberichte vorliegen. Sie umfasst in der Regel vier Termine, bei denen der Entwicklungsstand und der individuelle Förderbedarf des Kindes ermittelt werden.

Die ausführliche Diagnostik bezieht folgende Elemente mit ein:

  • Umfassendes Anamnesegespräch mit den Eltern zur bisherigen kindlichen Entwicklung
  • Durchführung standardisierter Testverfahren verschiedener Fachrichtungen
  • Spiel- und Verhaltensbeobachtungen

Die Ergebnisse werden in einem Entwicklungsbericht zusammengefasst und mit den Eltern besprochen. In enger Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendarzt werden individuelle Förderziele erarbeitet und gegebenenfalls in einem Förder- und Behandlungsplan festgehalten.

Entwicklungsüberprüfung und Diagnostik

Zu Beginn einer Förderung steht auf Veranlassung des behandelnden Kinderarztes eine umfassende interdisziplinäre Diagnostikphase, soweit keine aktuellen medizinischen Diagnostikberichte vorliegen. Sie umfasst in der Regel vier Termine, bei denen der Entwicklungsstand und der individuelle Förderbedarf des Kindes ermittelt werden.

Die ausführliche Diagnostik bezieht folgende Elemente mit ein:

  • Umfassendes Anamnesegespräch mit den Eltern zur bisherigen kindlichen Entwicklung
  • Durchführung standardisierter Testverfahren verschiedener Fachrichtungen
  • Spiel- und Verhaltensbeobachtungen

Die Ergebnisse werden in einem Entwicklungsbericht zusammengefasst und mit den Eltern besprochen. In enger Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendarzt werden individuelle Förderziele erarbeitet und gegebenenfalls in einem Förder- und Behandlungsplan festgehalten.

Heilpädagogische Angebote

In Absprache mit den Eltern findet eine wöchentliche Entwicklungsförderung statt, die ambulant, in Kindertageseinrichtungen oder im häuslichen Umfeld erfolgen kann. Gefördert wird je nach Schwerpunkt in Einzel- oder Gruppenbetreuung.

Die heilpädagogische Förderung erfolgt auf der Grundlage des kindlichen Spiels. Das Kind steht mit seinen Bedürfnissen und seinen Stärken im Mittelpunkt. Elemente aus der heilpädagogischen Spieltherapie, der Sensorischen Integration, der basalen Stimulation sowie dem heilpädagogischen Gestalten werden individuell eingesetzt. In Sozialkompetenz- und Psychomotorikgruppen steht das Miteinander der Kinder im Mittelpunkt. Die Eltern werden in die Förderung mit einbezogen und erhalten Anregungen zur Gestaltung des Alltags mit ihrem Kind.

Heilpädagogische Angebote

In Absprache mit den Eltern findet eine wöchentliche Entwicklungsförderung statt, die ambulant, in Kindertageseinrichtungen oder im häuslichen Umfeld erfolgen kann. Gefördert wird je nach Schwerpunkt in Einzel- oder Gruppenbetreuung.

Die heilpädagogische Förderung erfolgt auf der Grundlage des kindlichen Spiels. Das Kind steht mit seinen Bedürfnissen und seinen Stärken im Mittelpunkt. Elemente aus der heilpädagogischen Spieltherapie, der Sensorischen Integration, der basalen Stimulation sowie dem heilpädagogischen Gestalten werden individuell eingesetzt. In Sozialkompetenz- und Psychomotorikgruppen steht das Miteinander der Kinder im Mittelpunkt. Die Eltern werden in die Förderung mit einbezogen und erhalten Anregungen zur Gestaltung des Alltags mit ihrem Kind.

Ergotherapie

Ergotherapie findet nach einer differenzierten und ausführlichen Befunderhebung statt. Die intensive Beratung und Anleitung der Eltern ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Ergotherapie wird als Heilmittel auf Basis eines Rezeptes des Kinderarztes oder im Rahmen der Komplexleistung angeboten. Die ergotherapeutische Behandlung enthält Elemente unterschiedlicher methodischer Ansätze: 

  • Sensorische Integrationstherapie nach Ayres
  • Wahrnehmungsbehandlung nach Frostig und Affolter
  • IntraActPlus
  • Konzentrationstraining (z.B. Marburger Konzentrationstraining)
  • Grafomotoriktraining
  • Psychisch-funktionelle Ergotherapie
  • Tiergestützte Therapie
  • Psychomotorik in der Gruppe

Der Therapieverlauf wird fortlaufend in Berichten dokumentiert. Es findet ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern und dem behandelnden Kinderarzt statt.

Ergotherapie

Ergotherapie findet nach einer differenzierten und ausführlichen Befunderhebung statt. Die intensive Beratung und Anleitung der Eltern ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Ergotherapie wird als Heilmittel auf Basis eines Rezeptes des Kinderarztes oder im Rahmen der Komplexleistung angeboten. Die ergotherapeutische Behandlung enthält Elemente unterschiedlicher methodischer Ansätze: 

  • Sensorische Integrationstherapie nach Ayres
  • Wahrnehmungsbehandlung nach Frostig und Affolter
  • IntraActPlus
  • Konzentrationstraining (z.B. Marburger Konzentrationstraining)
  • Grafomotoriktraining
  • Psychisch-funktionelle Ergotherapie
  • Tiergestützte Therapie
  • Psychomotorik in der Gruppe

Der Therapieverlauf wird fortlaufend in Berichten dokumentiert. Es findet ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern und dem behandelnden Kinderarzt statt.

Logopädie

Logopädie findet nach einer differenzierten Befunderhebung statt. Die intensive Beratung und Anleitung der Eltern ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Logopädie wird als Heilmittel auf Rezeptbasis oder im Rahmen der Komplexleistung angeboten. Die Logopädie in der Frühförderung behandelt Kinder, die in ihrer Kommunikationsfähigkeit eingeschränkt sind.

Die Behandlung erfolgt nach unterschiedlichen methodischen Ansätzen:

  • Logopädie bei Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen
  • Logopädie bei Schluckstörungen (Mund- und Esstherapie)
  • Logopädie bei auditiver Wahrnehmungsstörung
  • Late Talker Behandlung
  • Unterstützte Kommunikation
  • PECS
  • Logopädie nach Zollinger
  • Unterstützung durch Gebärden

Der Therapieverlauf wird fortlaufend in Berichten dokumentiert. Es findet ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern und dem behandelnden Kinderarzt statt.

Logopädie

Logopädie findet nach einer differenzierten Befunderhebung statt. Die intensive Beratung und Anleitung der Eltern ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Logopädie wird als Heilmittel auf Rezeptbasis oder im Rahmen der Komplexleistung angeboten. Die Logopädie in der Frühförderung behandelt Kinder, die in ihrer Kommunikationsfähigkeit eingeschränkt sind.

Die Behandlung erfolgt nach unterschiedlichen methodischen Ansätzen:

  • Logopädie bei Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen
  • Logopädie bei Schluckstörungen (Mund- und Esstherapie)
  • Logopädie bei auditiver Wahrnehmungsstörung
  • Late Talker Behandlung
  • Unterstützte Kommunikation
  • PECS
  • Logopädie nach Zollinger
  • Unterstützung durch Gebärden

Der Therapieverlauf wird fortlaufend in Berichten dokumentiert. Es findet ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern und dem behandelnden Kinderarzt statt.

Physiotherapie

Physiotherapie findet nach einer differenzierten und ausführlichen Befunderhebung statt. Die intensive Beratung und Anleitung der Eltern ist wichtiger Bestandteil der Therapie. Physiotherapie wird als Heilmittel auf Rezeptbasis oder im Rahmen der Komplexleistung angeboten. Die Physiotherapie in der Frühförderung behandelt Kinder ab dem Säuglingsalter, um motorische Entwicklungsrückstände auszugleichen, drohenden Behinderungen vorzubeugen oder deren Ausmaß zu verringern.

Die physiotherapeutische Behandlung enthält Elemente unterschiedlicher methodischer Ansätze:

  • Bobath-Konzept
  • Vojta-Methode
  • Beratung bei der Hilfsmittelversorgung

Der Therapieverlauf wird fortlaufend in Berichten dokumentiert. Es findet ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern und dem behandelnden Kinderarzt statt.

Physiotherapie

Physiotherapie findet nach einer differenzierten und ausführlichen Befunderhebung statt. Die intensive Beratung und Anleitung der Eltern ist wichtiger Bestandteil der Therapie. Physiotherapie wird als Heilmittel auf Rezeptbasis oder im Rahmen der Komplexleistung angeboten. Die Physiotherapie in der Frühförderung behandelt Kinder ab dem Säuglingsalter, um motorische Entwicklungsrückstände auszugleichen, drohenden Behinderungen vorzubeugen oder deren Ausmaß zu verringern.

Die physiotherapeutische Behandlung enthält Elemente unterschiedlicher methodischer Ansätze:

  • Bobath-Konzept
  • Vojta-Methode
  • Beratung bei der Hilfsmittelversorgung

Der Therapieverlauf wird fortlaufend in Berichten dokumentiert. Es findet ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern und dem behandelnden Kinderarzt statt.

Komplexleistung

Die Komplexleistung Frühförderung ist eine umfassende Art der Förderung für Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten und Behinderungen. Sie ermöglicht, Auffälligkeiten der Kinder aus verschiedenen Richtungen ganzheitlich zu betrachten und zu behandeln. Sie besteht immer aus einer Kombination aus Heilpädagogik und medizinisch-therapeutischen Maßnahmen – je nach Notwendigkeit Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie. Auch mehrere medizinisch-therapeutische Behandlungsformen sind neben der heilpädagogischen Förderung möglich.

Nach einer ausführlichen Diagnostik werden die Therapieziele und die dazu notwendigen Maßnahmen in Absprache mit Eltern und behandelndem Kinderarzt in einem Förder- und Behandlungsplan festgehalten. Dieser dient als Grundlage für die Therapie.

Komplexleistung

Die Komplexleistung Frühförderung ist eine umfassende Art der Förderung für Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten und Behinderungen. Sie ermöglicht, Auffälligkeiten der Kinder aus verschiedenen Richtungen ganzheitlich zu betrachten und zu behandeln. Sie besteht immer aus einer Kombination aus Heilpädagogik und medizinisch-therapeutischen Maßnahmen – je nach Notwendigkeit Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie. Auch mehrere medizinisch-therapeutische Behandlungsformen sind neben der heilpädagogischen Förderung möglich.

Nach einer ausführlichen Diagnostik werden die Therapieziele und die dazu notwendigen Maßnahmen in Absprache mit Eltern und behandelndem Kinderarzt in einem Förder- und Behandlungsplan festgehalten. Dieser dient als Grundlage für die Therapie.

Elternarbeit

Ein wichtiges Angebot der Frühförderung ist die individuelle Beratung der Eltern während der Behandlung. Regelmäßige Gespräche thematisieren die Förderangebote und die Entwicklung des Kindes unter Berücksichtigung der gesamten Familie. Die Eltern erhalten bei Bedarf Unterstützung und werden über weitere Hilfsangebote informiert.

Gemeinsame Familienthemen können im Spiel und Gespräch aufgegriffen werden. Verhaltensmuster zwischen Eltern und Kindern oder zwischen Geschwistern können gemeinsam reflektiert werden. Eltern und Kinder haben die Möglichkeit, neue Verhaltensweisen auszuprobieren und einzuüben.

Wir betrachten die Eltern als gleichberechtigte Partner, die ihre eigene Sicht auf ihr Kind haben. Wir greifen diese Sichtweise wertschätzend auf und ergänzen sie durch professionelle Beratung.

Elternarbeit

Ein wichtiges Angebot der Frühförderung ist die individuelle Beratung der Eltern während der Behandlung. Regelmäßige Gespräche thematisieren die Förderangebote und die Entwicklung des Kindes unter Berücksichtigung der gesamten Familie. Die Eltern erhalten bei Bedarf Unterstützung und werden über weitere Hilfsangebote informiert.

Gemeinsame Familienthemen können im Spiel und Gespräch aufgegriffen werden. Verhaltensmuster zwischen Eltern und Kindern oder zwischen Geschwistern können gemeinsam reflektiert werden. Eltern und Kinder haben die Möglichkeit, neue Verhaltensweisen auszuprobieren und einzuüben.

Wir betrachten die Eltern als gleichberechtigte Partner, die ihre eigene Sicht auf ihr Kind haben. Wir greifen diese Sichtweise wertschätzend auf und ergänzen sie durch professionelle Beratung.