Schulkindergarten Offenburg

für Körperbehinderte und besonders Förderungsbedürftige


Termine

Neue Termine folgen demnächst.




» Alle Termine

Aktuelle Stellenangebote


mut-tut-gut.com - Infoportal der Reha-Südwest

Über uns: Schulkindergarten Offenburg

für Körperbehinderte und besonders Förderungsbedürftige

Der Eingangsbereich des Schulkindergartens Offenburg Seit 1976 besuchen Kinder mit umfassendem sonderpädagogischen Förderbedarf den Schulkindergarten in Offenburg.

Besondere Rahmenbedingungen ermöglichen uns eine individuelle, familienergänzende Erziehung, Förderung, Pflege und Begleitung der Kinder unter einem Dach.

Die Eigenkräfte eines Kindes zu entdecken, weiter zu entwickeln und es auf den Besuch der Schule vorzubereiten ist unser vorrangiges Ziel.

Den Schulfindungsprozess beraten wir gemeinsam mit den Eltern. Eine wichtige Rolle spielen dabei die bei uns im Haus tätigen Beratungslehrer.

Die intensive Kooperation mit verschiedenen Allgemeinkindergärten soll die Kinder mit den Anforderungen einer Großgruppe vertraut machen. Ziel ist die Wiedereingliederung im Heimatort. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist dabei eine wichtige Voraussetzung.

Die konstruktive Zusammenarbeit mit vertrauten Partnern wie Allgemeinkindergärten, Frühberatungsstellen, Ärzten sowie Fachkliniken ist uns ein wichtiges Anliegen.

 

Aktuelles

» Pressearchiv

 

Mitarbeiter-Initiative "Edeka Südwest hilft"

Foto, Scheckübergabe durch Edeka Südwest Mit kleinen Beträgen Großes erreichen und sich für die Gesellschaft stark machen - genau das schafft die Mitarbeiter-Initiative "Edeka Südwest hilft".

Im Rahmen dieser Initiative können Mitarbeiter den Cent-Betrag nach dem Komma ihrer monatlichen Lohnabrechnung spenden und gemeinsam über die Verteilung des gesammelten Geldes entscheiden. Ein Scheck in Höhe von 1.500 Euro wurde nun an den Schulkindergarten Offenburg übergeben.

Irene Müller und Günter Schneider von Edeka Südwest überreichten den Scheck im Namen der Kolleginnen und Kollegen an Martin Bruker, Leiter des Schulkindergartens. "Für Familien mit Kindern, die einen umfassenden Förderbedarf haben, ist eine solche ganzheitliche Einrichtung besonders wichtig", sagte Müller bei der Scheckübergabe.

"Durch die intensive Kooperation mit verschiedenen Allgemeinkindergärten und der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Eltern versuchen wir, die Wiedereingliederung der Kinder in ihrem Heimatort zu erreichen. Sowohl den Kindern als auch deren Familien möchten wir diesen Weg so einfach wie möglich gestalten", erklärte Bruker.



Neuer Waldaufenthaltswagen für den Schulkindergarten Offenburg

Foto, Einweihungsfeier vor dem Waldaufenthaltswagen

Foto, Kinder und Betreuer sitzen im Kreis

Zur kleinen Einweihungsfeier des neuen Waldaufenthaltswagen lud der Schulkindergarten Offenburg am 18. März 2016 nach Ohlsbach in den Riesenwald, einem idyllischen Waldgebiet zwischen Offenburg und dem historischen Städtchen Gengenbach.

Ein eigener Waldaufenthaltswagen stand schon immer auf der heimlichen Wunschliste der Kinder, Eltern und des Erzieherteams, denn bereits seit 2006 gibt es im Schulkindergarten ein Waldprojekt. 2014 wurde dann die Idee, eine inklusive Waldkindergartengruppe in Zusammenarbeit mit dem Stadtteil- und Familienzentrum Uffhofen zu gründen, geboren.

Mit großer Unterstützung der Gemeinde Ohlsbach und dank Bürgermeister Bernd Bruder konnte ein geeigneter Stellplatz für den Waldaufenthaltswagen gefunden werden. Bürgermeister Bruder verfolgt freudig das Projekt und sicherte in seinen Grußworten auch weitere Unterstützung durch die Gemeinde zu.

Realisiert werden konnte der fest installierte Waldwagen nur durch zahlreiche großzügige Spender, die Martin Bruker, Leiter des Schulkindergartens, zur Einweihungsfeier auch begrüßen konnte. Nur mit ihrer Hilfe und des tatkräftigen, anpackenden praktischen Engagements vieler fleißiger Hände konnte dieses Projekt umgesetzt werden. Ein Teil der Spenden stammen aus Einnahmen des Solidaritätslaufes, der das Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau im Mai 2015 organisierte und an dem mehrere tausend Schüler teilgenommen haben, wie Stadtrat Willi Wunsch, der die Offenburger Oberbürgermeisterin vertrat, in seinen Grußworten rückblickend erwähnte. Auch die Volksbank Offenburg und viele andere Unterstützer haben einen Beitrag zum Gelingen des Projekts geleistet.

Geschäftsführer Peter Hafner hob in seinen Grußworten hervor, dass das Erleben der Natur nun auch das ganze Jahr hinweg möglich sei. Der Wagen ist dank seiner Geräumigkeit barrierefrei und das Mittagessen könne zukünftig auch im Wald direkt erfolgen. Damit falle ein großer logistischer Aufwand weg.

Mit dem Waldkinderlied bedankten sich die Kindergartenkinder auf ihre Art und Weise für das neue Domizil, das künftig mit viel Leben erfüllt sein wird. Der Vormittag klang bei einem Waldvesper für Groß und Klein auf dem Waldsofa - eine besondere Form eines Stuhlkreises, dessen Lehne aus Weiden und Sitzpolster aus Rinde besteht, aus.



2015 – Änderungen in der Pflegeversicherung

Zum 1. Januar 2015 trat das erste Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Dadurch gibt es zahlreiche Veränderungen bei den Pflegeleistungen.

Für Eltern bestehen mehr Möglichkeiten der Entlastung. Zusätzliche Betreuungsleistungen können aufgestockt werden. Insbesondere werden die Pflegeleistungen bei Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz erweitert. (z.B. bei Kindern mit geistiger Behinderung).

Informationen auch im Vortrag von Heinz Kuhn, Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte Lahr e.V.



Träger: Reha-Südwest Südbaden gGmbH, Betmenstraße 6, 79843 Löffingen
Muttergesellschaft: Reha-Südwest für Behinderte gGmbH, Kanalweg 40/42, 76149 Karlsruhe, www.reha-suedwest.de