Hauptmenü
Reha-Südwest für Behinderte gGmbHSüdbadenWohnen und FreizeitGemeinschaftliches WohnenHaus LebensheimatNeuigkeitenübersicht

Neuigkeitenübersicht Haus Lebensheimat

Mofa-Club Bittäbach Latschis spendet an Haus Lebensheimat

Der Erlös des Foto-Kalenders geht an das Haus Lebensheimat

mehr erfahren

mehr erfahren schließen

19.08.2021

Die 13 Mitglieder des Mofa-Clubs haben gute Ideen und neben Benzin im Blut auch eine soziale Ader. Gerne und regelmäßig fahren sie mit ihren Mofas im Oldtimer-Alter kürzere und längere Touren. Vergangenes Jahr haben sie sich und ihre Mofas in einem Foto-Kalender in Szene gesetzt und diesen vor Weihnachten erfolgreich verkauft. „Der etwas andere Kalender“, wie sie ihn nennen, brachte insgesamt 1.375 Euro ein. Mit 25 Stundenkilometern und einem Spendencheck ging es jetzt nach Reiselfingen zu den Bewohnern und Bewohnerinnen des Hauses Lebensheimat. „Wir freuen uns sehr über diesen Besuch und sind dankbar für die Spende“, so Michael Schreiner, Geschäftsführer der Reha-Südwest Südbaden gGmbH. „Mit dem Geld können wir Freizeitaktivitäten und noch mehr Teilhabe ermöglichen.“ Nicht nur die Spende sorgte für Freude. Der Besuch der Mofarocker und vor allem die alten, liebevoll gepflegten Zweiräder waren für alle eine willkommene Abwechslung.

Zurück
Rita Bernhart-Männlin mit Bewohnern und Mitarbeitern der Lebensheimat Löffingen.
Rita Bernhart-Männlin geht in Altersteilzeit

Juni 2021. Nach mehr als 38 Jahren im Dienst, verabschiedete sich Rita Bernhart-Männlin in die Altersteilzeit

mehr erfahren

mehr erfahren schließen

16.06.2021

Zum Abschied organisierten die Wohngruppen und das Team für ihre Betriebsleitung eine persönliche Feier mit Aufführungen und einem Video. Rita Bernhart-Männlin freut sich auf den neuen Lebensabschnitt, verlässt die Reha-Südwest allerdings auch mit Wehmut. Die Belange der Bewohner standen für sie immer an erster Stelle. „Mit Rita Bernhart-Männlin verlässt uns eine Mitarbeiterin, die sich zu jeder Zeit mit viel Engagement und Herzblut um das Wohl der Klienten kümmerte. Wir danken ihr dafür und wünschen ihr viel Freude bei all ihren neuen Vorhaben im „Ruhestand“, so Konzerngeschäftsführerin Heike Ackermann.

Die Jugend- und Heimerzieherin war bis zur Übernahme der Heim- und Betriebsleitung der Lebensheimat Anfang 2016 in verschiedenen Bereichen tätig. Ihre erste Einsatzstelle war 1983 eine Wohngruppe der Reha-Südwest. Anschließend übernahm sie die Leitung dieser Gruppe. 1991 führte sie zwei Jahre das Haus Lebensheimat kommissarisch. Ab 2000 kümmerte sie sich nach einer kurze Familienphase in der Tagesstruktur um die Belange der Menschen mit Behinderung und übernahm 2011 die Leitung der Tagesstruktur.

Neben der Heim- und Betriebsleitung der Lebensheimat war sie ab 2017 auch Betriebsleitung des Inklusionsunternehmens PAR-LE.

Zurück