Hauptmenü
Reha-Südwest für Behinderte gGmbHMannheim Rhein-NeckarBildung und ErziehungKindertagesbetreuungInklusive Krippe Regenbogen

Termine

Kita Regenbogen
Flohmarkt "Rund ums Kind"
Sonntag, 22. September 2019, 10:00 Uhr
Sonntag, 22. September 2019, 12:00 Uhr
10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Kita Regenbogen, Stiller Weg 19, Mannheim
Angeboten werden Baby- und Kinderkleider sowie Spielsachen und alles rund ums Kind.

Termine: Sonntag, 17.03.2019 und Sonntag, 22.09.2019

Anmeldung per E-Mail an FlohmarktRegenbogen@gmx.de

Für Kaffee, Kuchen, sonstige Speisen und Getränke wird gesorgt.

Kita Regenbogen - Außenstelle Blumenau
Flohmarkt "Rund ums Kind - vom Baby bis ins Grundschulalter"
Sonntag, 29. September 2019, 11:00 Uhr
Sonntag, 29. September 2019, 13:00 Uhr
11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Jona-Gemeindesaal, Viernheimer Weg 222, Mannheim-Blumenau
Angeboten werden Baby- und Kinderkleider sowie Spielsachen und alles rund ums Kind.

Termine: Sonntag, 24.03.2019 und Sonntag, 29.09.2019

Anmeldung per E-Mail an KigaBluEl@web.de

Es gibt Kaffee, Kuchen, sonstige Speisen und Getränke.

Kontakt

Inklusive Krippe Regenbogen
Stiller Weg 19
68305 Mannheim
Telefon 0621 71857107
Fax 0621 747879
krippe.ma@reha-suedwest.de

Leitung: Katharina Busalt

Inklusive Krippe Regenbogen

Die Inklusive Krippe Regenbogen besuchen Kinder im Alter ab zwei Monaten bis drei Jahren. Wir nehmen Kinder mit Behinderung aus dem Einzugsgebiet Mannheim, Rhein-Neckar-Kreis und Südhessen auf. Für Kinder ohne Behinderung gilt das Einzugsgebiet Mannheim. 

Kinder durchlaufen die wesentlichen Entwicklungsschritte in den ersten Lebensjahren. Bei Auffälligkeiten unterstützt eine möglichst frühe Förderung die Entwicklung des Kindes. Unsere Kenntnisse über Primärprävention für alle Kinder binden wir in der Kinderkrippe und deren pädagogischen Ansatz ein.

Neuigkeiten

Zwei Frauen stehen auf einer Bühne, hinter ihnen befindet sich ein großer Regenbogen aus Pappe.
Gemeinsam anders unterm Regenbogen

Juli 2019. Die Kitas Regenbogen feierten ein rundum gelungenes Sommerfest

schließen

Das diesjährige Sommerfest der Kitas der Reha-Südwest Regenbogen gGmbH war unter dem Motto „Gemeinsam anders“ ein voller Erfolg. Bei angenehmen Temperaturen begrüßte Geschäftsführerin und Kita-Leitung Petra Röder rund 550 Gäste.

Stadtrat Raymond Fojkar überbrachte das Grußwort der Stadt Mannheim und wies in seinem Beitrag darauf hin, dass Inklusion und Teilhabe ein wichtiger Bestandteil des alltäglichen Lebens sind. Das Unternehmen sei in der Region zum Thema Inklusion schon lange Vorreiter und entwickelt sich mit dem Bauprojekt auf Funari für das Kompetenzzentrum sowie Hotel und Café stetig weiter. 

Die Aufführung der Kinder mit dem Titel „Gemeinsam anders unterm Regenbogen“ wurde mit einem großen Applaus belohnt. Durch die großartige Unterstützung der Eltern konnte den Besuchern ein reichhaltiges Salat- und Kuchenbuffet angeboten werden.

Besonderer Dank gilt den Mitgliedern der Badenia-Loge Nr. 1 von Baden, die mit tatkräftiger Hilfe den Kaffee- und Kuchenstand besetzten sowie den Mitgliedern des Elternbeirates, die mit 1.800 Preisen eine fabelhafte Tombola bestücken konnten.

Abwechslungsreich waren auch die verschiedenen Spiel- und Aktionsangebote, die von den kleinen Gästen rege besucht wurden. So war es für alle ein rundum gelungenes und schönes Fest.

mehr erfahren
Unser Konzept

Wir orientieren uns an den Erkenntnissen Piagets – "Das Kind ist Akteur seiner Entwicklung" – sowie an Maria Montessoris "Hilf mir, es selbst zu tun". Zusätzlich arbeiten wir mit Methoden der basalen Förderung nach Prof. Dr. Andreas Fröhlich. Dieses Förderkonzept unterstützt Kinder auf dem Weg der Eigenerfahrung, Eigenbewegung und Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt.

Jedes Kind hat Bedürfnisse, die es befriedigen möchte. Wir als Team gehen auf die individuellen Bedürfnisse ein. Wir beobachten, wo ein Kind steht und wie wir es unterstützen können, damit es möglichst selbstständig das erreicht, was es möchte. Ganz egal, ob es ein Kind mit oder ohne Behinderung ist. In Absprache mit den Eltern setzen wir dazu entsprechende Fachkräfte ein, wenn dies erforderlich ist.

Unser Konzept

Wir orientieren uns an den Erkenntnissen Piagets – "Das Kind ist Akteur seiner Entwicklung" – sowie an Maria Montessoris "Hilf mir, es selbst zu tun". Zusätzlich arbeiten wir mit Methoden der basalen Förderung nach Prof. Dr. Andreas Fröhlich. Dieses Förderkonzept unterstützt Kinder auf dem Weg der Eigenerfahrung, Eigenbewegung und Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt.

Jedes Kind hat Bedürfnisse, die es befriedigen möchte. Wir als Team gehen auf die individuellen Bedürfnisse ein. Wir beobachten, wo ein Kind steht und wie wir es unterstützen können, damit es möglichst selbstständig das erreicht, was es möchte. Ganz egal, ob es ein Kind mit oder ohne Behinderung ist. In Absprache mit den Eltern setzen wir dazu entsprechende Fachkräfte ein, wenn dies erforderlich ist.

Unser Angebot
  • Motorische Entwicklung (Bewegungserfahrung, Übungen für die Grob- und Feinmotorik)
  • Sprachentwicklung (Lieder, Fingerspiele, Mundmotorik, Einsatz von Bildtafeln)
  • Kognitive Entwicklung
  • Sozialkompetenz (Konfliktfähigkeit, Wahrnehmung eigener Bedürfnisse)
  • Hinführung zur Selbstständigkeit (Essen, An- und Ausziehen, Rituale und feste Regeln)

Unser Angebot

  • Motorische Entwicklung (Bewegungserfahrung, Übungen für die Grob- und Feinmotorik)
  • Sprachentwicklung (Lieder, Fingerspiele, Mundmotorik, Einsatz von Bildtafeln)
  • Kognitive Entwicklung
  • Sozialkompetenz (Konfliktfähigkeit, Wahrnehmung eigener Bedürfnisse)
  • Hinführung zur Selbstständigkeit (Essen, An- und Ausziehen, Rituale und feste Regeln)
Unser Team

Unser interdisziplinäres Team setzt sich aus verschiedenen Berufsgruppen zusammen. 

  • Sozialpädagogen
  • Erzieher
  • Heilpädagogen und Heilerziehungspfleger
  • Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten
  • Familientherapeuten
  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Verwaltungs- und Hauswirtschaftspersonal
  • Auszubildende und Teilnehmer der Freiwilligendienste (FSJ und BFD)

Unser Team

Unser interdisziplinäres Team setzt sich aus verschiedenen Berufsgruppen zusammen. 

  • Sozialpädagogen
  • Erzieher
  • Heilpädagogen und Heilerziehungspfleger
  • Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten
  • Familientherapeuten
  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Verwaltungs- und Hauswirtschaftspersonal
  • Auszubildende und Teilnehmer der Freiwilligendienste (FSJ und BFD)
Zusammenarbeit mit den Eltern

Wir bieten den Eltern begleitende Unterstützung bei ihrer Erziehungsarbeit an. Ein kontinuierlicher Informationsaustausch ist eine wichtige Voraussetzung, um dem Kind eine individuelle Betreuung und Förderung geben zu können. Besonders in der Eingewöhnungsphase ist ein intensiver Austausch zwischen Kind, Eltern und dem Fachpersonal der Kinderkrippe von besonderer Bedeutung.

Die Eingewöhnungsphase wird für jedes Kind individuell abgestimmt. Die grundlegende Aufgabe hierbei ist der Aufbau eines vertrauensvollen Miteinanders zwischen Eltern, Erziehern und dem Kind.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Wir bieten den Eltern begleitende Unterstützung bei ihrer Erziehungsarbeit an. Ein kontinuierlicher Informationsaustausch ist eine wichtige Voraussetzung, um dem Kind eine individuelle Betreuung und Förderung geben zu können. Besonders in der Eingewöhnungsphase ist ein intensiver Austausch zwischen Kind, Eltern und dem Fachpersonal der Kinderkrippe von besonderer Bedeutung.

Die Eingewöhnungsphase wird für jedes Kind individuell abgestimmt. Die grundlegende Aufgabe hierbei ist der Aufbau eines vertrauensvollen Miteinanders zwischen Eltern, Erziehern und dem Kind.


Flyer Inklusive Krippe Regenbogen - Herunterladen (PDF, nicht barrierefrei), in Bearbeitung