Hauptmenü
Reha-Südwest für Behinderte gGmbHOstwürttemberg-HohenloheWohnen und FreizeitFreizeitangeboteClub Orange

Termine

Keine Termine verfügbar.

Kontakt

Ambulante Dienste
Familien-unterstützender Dienst
Schulstraße 7
73499 Wört
Telefon 07964 9004306
Fax 07964 9004900

Ansprechpartner:
Julia Seubert
julia.seubert@reha-suedwest.de

Club Orange Wört/Ostalbkreis

Club Orange ist der Name unseres Programms, das zweimal im Jahr neu aufgelegt wird. Die Broschüre bündelt alle Betreuungsangebote, Reisetermine und Veranstaltungshinweise des Familienunterstützenden Diensts in Wört. 

Für Kinder ab drei Jahren gibt es Programme in den Schulferien oder an den Wochenenden. Die Angebote werden neben ehrenamtlichen Helfern von pädagogischen Fachkräften organisiert und betreut.

Für Schüler und Jugendliche bieten wir Ferienprogramme in den Schulferien an. Bei Spiel und Spaß in Verbindung mit abwechslungsreichen Ausflügen ist für jeden das Richtige dabei. So werden die Ferien nicht langweilig!

Beim Reisen sieht man andere Gegenden, andere Länder und andere Kulturen. Menschen mit Behinderung fahren ohne die Eltern in den Urlaub. Fachlich spezialisierte Reiseleiter und Betreuungskräfte sowie barrierefreie Unterbringungen ermöglichen diese interessanten Gruppenreisen.

Die Broschüre mit dem aktuellen Programm können Sie beim Familienunterstützenden Dienst bestellen oder hier als PDF herunterladen.

Neuigkeiten

Logo WIR für Menschlichkeit und Vielfalt
WIR für Menschlichkeit und Vielfalt

Februar 2021. Zusammen mit mehr als 400 Organisationen unterzeichnet die Reha-Südwest...

schließen

Mit der gemeinsamen Erklärung zeigen die Reha-Südwest Ostwürttemberg-Hohenlohe gGmbH und fast 50 – aus Baden-Württemberg stammende – Verbände, Initiativen und Einrichtungen aus dem Bereich der Behindertenhilfe und der Sozialen Psychiatrie gemeinsam klare Haltung gegen Rassismus und Rechtsextremismus und warnen vor Hetze und Stimmungsmache rechter Akteure und Bewegungen. Mit Sorge beobachten die Verbände, wie versucht wird, eine Stimmung zu erzeugen, die Hass und Gewalt nicht nur gegen Menschen mit Behinderung, psychischer oder physischer Krankheit schürt, sondern gegen alle, die sich für eine offene und vielfältige Gesellschaft engagieren.

In der Erklärung steht weiter: „Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass sich Hass und Gewalt nicht weiter ausbreiten können, niemand das Recht auf Leben von Menschen mit Behinderungen in Frage stellen darf und Menschen nicht ausgegrenzt, benachteiligt und diskriminiert werden.“

Der gesamte Erklärungstext – auch in Leichter Sprache - und die Liste der Mitzeichnungen sind abrufbar unter www.wir-fmv.org

mehr erfahren